Freitag, 02 September 2016 00:00

Galoppsprung

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Bei einem Galoppsprung stößt sich jedes Bein des Hundes einmal vom Boden ab. Der Galoppsprung beginnt bei einem Hinterbein, auf das das andere Hinterbein folgt. Die Hinterbeine erzeugen Vortrieb, während sich die Vorderbeine nacheinander vom Boden lösen.

Der Galoppsprung ist komplett wenn dieser Rhythmus wieder von vorne beginnt. Um gut Springen zu können muss der Hund in der Lage sein, seine Galoppsprünge zu versammeln und zu strecken. Wenn der Hund seinen Galoppsprung versammelt, ist dieser kürzer und langsamer (aber nicht weniger kraftvoll); wenn der Hund seinen Galoppsprung streckt, ist er länger und schneller. In der Versammlung braucht der Hund für eine bestimmte Strecke mehr Galoppsprünge, in der Streckung weniger.

Jeder Galoppsprung braucht Zeit. Daher sollten wir immer versuchen die Anzahl der Galoppsprünge in einem Parcours zu minimieren. Das heißt dass der Hund lernen muss bei kurzen Abständen seine Galoppsprünge zu verkürzen, aber auch lernen muss wann er sich strecken kann.

Gelesen 5516 mal
Mehr in dieser Kategorie: « Rückrufe an die Händlerseite
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten