Donnerstag, 23 Januar 2014 18:13

Ketschker

geschrieben von 
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Eigentlich ist der Ketschker kein Wechsel, da der Hundeführer die Führhand nicht wechselt.

ketschker

In den letzten zwei Jahren hat sich der Einsatz von Ketschker und dessen Varianten unheimlich weiter entwickelt und dennoch ist er meiner Meinung nach dennoch nicht überall als Grundlage angekommen. Dabei

kann man ihn unheimlich vielseitig einsetzen und wenn man weiß wie man ihn richtig aufbaut kann ihn jeder.

Schauen wir also zunächst aus welchen Kommandos sich der Wechsel zusammensetzt.

$11.       Schulter-/Armkommandos: Beim Ketschker dreht der Hundeführer sich komplett zum Hund

$12.       Positionskommandos: Meine Position relativ zum Hund und zum Hindernis sollte deutlich vor dem Hund sein.

$13.       Bewegungskommandos: Während des Wechsels bewegt sich der Hundeführer nicht bzw. schon frühzeitig in die neue Laufrichtung.

$14.       Verbale Kommandos: Für den Ketschker sollte man ein eindeutiges verbales Kommando aufbauen auf das der Hund in den Rücken springt bzw. springen darf.

Wenn man versucht den Ketschker zu beschreiben ist das dominanteste und das was bei allen Varianten gleich ist, dass der Hund in den Rücken des Hundeführers springen bzw. laufen muss. Und da liegt auch schon das Geheimnis. Ohne das man ein Kommando übt auf das der Hund einmal hinter einem her läuft, funktioniert kein guter Ketschker. Und dieses Kommando muss wirklich sitzen und dem Hund in Fleisch und Blut übergehen damit man ihn im Parcours einsetzen kann.

Gelesen 6220 mal

Medien

Mehr in dieser Kategorie: « Französicher Wechsel Remo »
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten